3. März 2020

0 comments

Vergleichst du dich viel mit anderen Illustratoren?

Ohne Inspiration geht es nicht. Als Illustratoren müssen wir uns vergleichen. Aber wie klappt es, dass wir eher auf den Schultern von Riesen stehen, als dass wir mutlos werden, weil alle anderen so viel besser und erfolgreicher zu sein scheinen.

Wie wir damit umgehen, und ob das für dich ebenso funktionieren kann, erfährst du im Folgenden...


"Ich schneide mir die für mich beste Scheibe ab."


AUCH TROTZ ALLEN VERGLEICHENS DEN EIGENEN WERT NOCH SEHEN.

Inspiration ist auf jeden Fall hilfreich, aber der Nachteil an den grenzenlosen Inspirationsmöglichkeiten des Internets ist, dass man eigentlich immer jemanden findet, der genau das, was man selber macht, besser kann. 

Das kann dann ein Ansporn sein, sich zu verbessern, aber man sollte sich hin und wieder darauf besinnen, dass die eigene Arbeit auch etwas wert ist.

ADRIAN VOM BAUR | Portfolio


DEN EIGENEN HORIZONT ERWEITERN, STATT DEN MUT ZU VERLIEREN.

Ich würde nicht sagen dass ich mich viel vergleiche aber das kommt vor. Sich zu viel zu vergleichen und dann Gedanken zu haben wie: der ist ja viel toller als ich, ist eher kontraproduktiv. 

Zu schauen was die Kollegen machen kann den eigenen Horizont erweitern. Man braucht ja auch immer den Überblick was gerade gefragt ist. Oder kann sich einfach nur inspirieren lassen.

ANJA VOGEL-JAICH | portfolio


VERGLEICHE DICH NUR, UM ZU LERNEN. ZIEH DICH DAMIT NICHT RUNTER.

Ich würde andere Illustratoren eher als positive Inspiration sehen. Ein zu harter Vergleich mit anderen Illustratoren kann auch in die Hose gehen, weil man dann auch schnell auf das „fehlende“ Talent von sich selber schaut. Ich schaue eher, dass ich mir die für mich beste Scheibe von jedem abschneide. 

Mein Stil ist eine Mischung aus allen Künstlern die mich von Jung auf inspiriert haben. So ist letztendlich mein persönlicher Stil entstanden. Ein paar Illustratoren, die mich inspirieren findest du in diesem Artikel.

PIERS GOFFART | PORTFOLIO

Älter werden heißt auch besser werden.

Jack Nicholson


VERGLEICHEN HILFT DIE EIGENEN STÄRKEN ZU ERKENNEN.

Ja, klar. Ich bin ja auf dem freien Markt. (-: Wenn man weiß, wo seine Schwächen und wo seine Stärken liegen, kann man sich besser seine Marktnische/n suchen und sich positionieren.

Andere Illustratoren motivieren mich natürlich mich zu verbessern. Ich schaue mir im Besonderen sehr gerne Wimmelbilder an. Zusammen mit meinen Kindern macht das besonders Spaß! Der http://wimmelbuchverlag.de/ hat tolle Bücher.

ANN-KATHRIN DAMM | PORTFOLIO


NEUES ENTDECKEN UND DAZU LERNEN.

Ach, das ist tagesformabhängig. Mal scrollt man durch Portfolios oder Instagram-Feeds und bekommt Lust, etwas neues auszuprobieren, mal das Gefühl, dass man selber nichts kann. 

Letztendlich sind direkte wertende Vergleiche selten konstruktiv, bzw. wenn, dann versuche ich sie als Ansporn zu begreifen. Man kann immer dazulernen.

JULIA KOTOWSKI | PORTFOLIO


KURZ UND KNAPP:

  • In gute Bahnen gelenkte Inspiration ist sehr wertvoll.
  • Auch trotz allen Vergleichens den eigenen Wert noch sehen.
  • Den eigenen Horizont erweitern, statt den Mut zu verlieren.
  • Vergleichen hilft die eigenen Stärken zu erkennen.
  • Neues entdecken und dazu lernen.

Das könnte dich auch interessieren

Das würde ich illustrieren, wenn Geld völlig egal wäre.

Wie arbeiten Illustratoren & Illustratorinnen in 20 Jahren?

Die besten Quellen der Inspiration für Illustratoren.

Als Illustrator Generalist oder Spezialist. Was ist besser?

Aus diesem Grund liebe ich es, Illustrator zu sein!

Mit diesem Tipp wirst du ein besserer Illustrator!

Du willst mehr erfahren?