3. März 2020

0 comments

Als Illustrator Generalist oder Spezialist. Was ist besser?

Als Illustrator hast du über dieser Frage sicher schon oft gebrütet! Ist es grundsätzlich eher von Vorteil, breit aufgestellt zu sein? Damit du viele Stile für viele Kunden anbieten kannst, und in vielen Bereichen arbeiten...

Oder ist es auf der anderen Seite besser, dich in dem Meer an Illustratoren klar abzugrenzen, dich zu spezialisieren. Jemand sieht eine deiner Illustrationen, und sagt sofort "Das ist doch von..." Hier findest du unsere Meinung zu der Frage.

Welches Argument dich wohl überzeugt?


Suche das, wofür du brennst.


MEINE KUNDEN SCHÄTZEN ES, DASS SIE BEI MIR GANZ UNTERSCHIEDLICHE STILE IN AUFTRAG GEBEN KÖNNEN.

Beides hat Vor- und Nachteile. Ich persönlich habe ein recht diverses Portfolio, was dazu führen kann, dass potenzielle Kunden nicht so genau einschätzen können, was für ein Stil sie erwartet, wenn sie mich engagieren. 

Andererseits schätzen meine Kunden auch, dass sie Arbeiten in ganz verschiedenen Techniken und Stilen bei mir in Auftrag geben können.

ADRIAN VOM BAUR | PORTFOLIO


ENTSCHEIDEND IST, DASS DIR LIEGT, WAS DU MACHST. FÜR MICH IST DIE VIELFALT EIN VORTEIL.

Gut ist natürlich das zu machen was einem selbst gut liegt und leicht von der Hand geht. Das inspiriert dann auch andere und hat meist die größte Überzeugungskraft. 

Tatsächlich ist es aber nicht schlecht 2-3 Stile bedienen zu können. Dann kann man sich etwas breiter aufstellen. Ich selbst bin ein Generalist und empfinde die Vielfalt als Vorteilbei der Akquise.

ANJA VOGEL-JAICH | PORTFOLIO


SEI AM ANFANG OFFEN, UM DEINEN EIGENEN STIL ZU FINDEN.

Ich bin immer besser damit gefahren meinen eigenen speziellen Stil anzubieten. Der hat sich aber auch erst mit der Jahre herauskristallisiert.

Ich finde es allerdings auch wichtig, dass man am Anfang seiner Karriere noch offen ist und viel mit Stilen experimentiert. Irgendwann entwickelt er sich schon automatisch.

PIERS GOFFART | PORTFOLIO

Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.

Albert Einstein


ES HÄNGT DAVON AB… DAS WICHTIGSTE IST, DABEI AUTHENTISCH ZU SEIN.

Verfeinert man einen bestimmten Stil und fertigt Illustrationen in einer bestimmten Richtung an, kann man auf höchstem Niveau spielen. Daher ist es schon sinnig, sein Steckenpferd zu haben, das ist auch super für die Wiedererkennung.

Alles ein bisschen zu können, sorgt für Abwechslung, erweitert den Horizont und vergrößert die Zielgruppe. Für eine langfristige Zusammenarbeit z.B. mit einer Agentur ist das toll.

Aber vor allem ist es typ-abhängig, manche brauchen die Abwechslung und lieben es sich in etwas hineinzuarbeiten, andere sind mit Ihrem Stil so eins, dass sie unschwer voneinander zu trennen sind. Wichtig ist, dass man als Illustrator authentisch ist und sich treu bleibt.

ANN-KATHRIN DAMM | PORTFOLIO


MIR HILFT ES, MICH AN VERSCHIEDENSTE PROJEKT ANPASSEN ZU KÖNNEN.

Das ist eine gute Frage, die ich mir selber viel gestellt habe und auf die es meines Erachtens keine pauschale Antwort gibt – beides hat seine Vor- und Nachteile, je nach Zielgruppe und Herangehensweise. 

Ich selber kann es mir nicht aussuchen – ich war immer Generalist – und hatte lange Zeit Sorge, dass mir das Fehlen eines herausstechenden Stils zum Nachteil würde. 

Gerade in der Art von Jobs, die ich mache, war es allerdings immer sehr hilfreich, meinen Stil an verschiedenste Projekte anpassen zu können.

JULIA KOTOWSKI | PORTFOLIO


BEIDES BIETET VORTEILE.

Ich sehe mich eher als Generalist und habe keine Probleme, denke aber auch die Illustratoren mit einem eigenen Stil können gefragt sein. Also Beides.

MANUELA BUSKE | PORTFOLIO


SUCHE DIE JOBS, FÜR DIE DU SELBST BRENNST.

Es hat beides seine Vor- und Nachteile. Vielleicht wünscht sich jeder immer etwas von der "anderen Seite". Aber seine Nische finden kann jeder.

Das Tollste ist es natürlich, wenn die Leute genau die Sachen haben wollen, für die man selbst brennt als Illustrator. Die Leute die das geschafft haben, bewundere ich.

JAN PIEPER | PORTFOLIO


DAS SAGEN DIE ILLUSTATOREN / ILLUSTRATORINNEN:

  • Sei offen und experimentiere viel, gerade am Anfang.
  • Suche nach den Jobs, für die du selbst brennst.
  • Meine Kunden schätzen die Vielfalt.
  • Entscheidend ist, dass dir liegt was du machst.
  • Sei authentisch, dann ergibt sich ales.
  • Mir hilft es, mich flexibel anpassen zu können.

Das könnte dich auch interessieren

Das würde ich illustrieren, wenn Geld völlig egal wäre.

Vergleichst du dich viel mit anderen Illustratoren?

Wie arbeiten Illustratoren & Illustratorinnen in 20 Jahren?

Die besten Quellen der Inspiration für Illustratoren.

Aus diesem Grund liebe ich es, Illustrator zu sein!

Mit diesem Tipp wirst du ein besserer Illustrator!

Du willst mehr erfahren?